Wandern in den Alpen – ein Spaß für Jung und Alt

Die Alpen gehören zu den beliebtesten Ausflugsorten der Welt. Sie bieten atemberaubende Ausblicke, tiefblaue Seen und steile Felswände. Wir stellen drei der bekanntesten Routen in den Alpen vor und erklären, welche Ausrüstungsgegenstände benötigt werden.

trekking-245311_960_720

Bild: Pixabay

 

Wanderroute 1: Leichte Tour

Die rund 5 Kilometer lange Tour weist einen leichten Schwierigkeitsgrad auf. Sie eignet sich dadurch für alle Fitness-Level. Wanderer sollten für den Weg etwa 2 Stunden einplanen. Der Aufstieg ist mäßig, da die Höhendifferenz nur etwa 220 Meter beträgt. Die Anfahrt ist dem Bus bis zur Walserschanz möglich. Einen ersten unvergleichlichen Anblick bietet die Breitach, welche zum Flusssystem der Donau gehört. Zu den Highlights auf der Tour gehören insbesondere der „Schwebende Stein“, die Wanderung durch die Klamm und der Blick von oben auf die Breitach. Auf dem Weg zum Engenkopf geht es vorbei an reißenden Flüssen, steilen Bergen und über urtypische Brücken.

Wanderroute 2: Mittelschwere Tour

Diese Tour weist einen mittleren Schwierigkeitsgrad auf. Eine gute Grundkondition ist ebenso wie Trittsicherheit erforderlich. Die meisten der Wege sind gut begehbar. Der Startpunkt liegt am Eibsee, einem Bergsee, der einen wunderbaren Blick auf die Zugspitze bietet. Ein Aufstieg findet bei dieser Tour nicht statt, die Höhendifferenz beträgt weniger als 100 Meter. Die Wanderer umrunden den Eibsee, wobei vor allem der Blick auf das Wasser und auf die umgebende Bergwelt überzeugen. Die Strecke ist mit rund 7 Kilometer verhältnismäßig kurz, die benötigte Wanderzeit beträgt lediglich 2 bis 3 Stunden. Es handelt sich somit um eine wunderbare Tour für den Nachmittag oder als Ergänzung zur Einkehr in einem urtypischen Restaurant.

Wanderroute 3: Schwierige Tour

Diese Tour ist bestens für erfahrene Wanderer geeignet, die über eine gute Kondition verfügen. Der Rundweg startet an der Herzogstandbahn am Walchensee. Nach einem rund 4 Kilometer langen Aufstieg bietet sich ein unvergleichlicher Ausblick über die Landschaft. Weiter geht es in Richtung Heimgarten-Alm. Auf einer Höhe von 1.770 Metern genießen die Abenteurer die Rast an der Heimgarten-Hütte, von wo aus der Blick tief in Richtung Tal wandert. Nach einer kurzen Stärkung setzen die Wanderer ihre Route fort und begeben sich zum Herzogstand, wo sie den Blick über den Kochelsee und den Walchensee schweifen lassen. Vom Gipfel des Herzogstands bietet sich bei schönem Wetter der perfekte Rundumblick. Für die letzte Strecke kann die Herzogstandbahn genutzt werden. Die Gesamtstrecke dieser Wanderung beträgt rund 14 Kilometer. Urlauber sollten etwa 6 bis 7 Stunden Wanderzeit einplanen, zusätzlich lohnen sich aufgrund der guten Aussicht und zur Entspannung kleine Pausen.

trekkking-1441404_960_720

Bild: Pixabay

 

Die richtige Wanderbekleidung bietet Schutz und Komfort

Das wichtigste Element der Ausrüstung sind die Schuhe. Festes Schuhwerk sorgt für Sicherheit und Komfort. Auf allen Untergründen ist es entscheidend, sicheren Halt zu erlangen. Die Schuhe müssen rutschfest und mit einem guten Profil ausgestattet sein. Sie müssen den Fuß unterstützen, ihm jedoch ausreichend Bewegungsfreiheit lassen. Wanderer sollten außerdem auf wetterfeste Bekleidung achten und stets ausreichend Verpflegung mit sich führen. Vor allem auf Trinkwasser sollte nicht verzichtet werden. Damit Sie perfekt ausgestattet sind, haben wir eine kleine Checkliste vorbereitet:

  • festes Schuhwerk
  • Regenbekleidung
  • atmungsaktive Bekleidung
  • Rucksack
  • Taschenlampe
  • Erste-Hilfe-Set
  • Sonnenschutz
  • Smartphone für Notfälle
  • Verpflegung, insbesondere Trinkwasser

Hilfreiche Helfer für die Wanderung

Eine Wanderung soll Spaß bereiten und noch lange für wunderschöne Erinnerungen sorgen. Aus diesem Grunde ist es sinnvoll, einige Dinge mitzunehmen, die nicht zwangsläufig erforderlich sind, jedoch für eine Verbesserung des Komforts sorgen. Eine gute Digitalkamera oder ein Smartphone mit einer hohen Auflösung sind perfekt geeignet, um die passenden Urlaubserinnerungen aufnehmen zu können. Um stets genügend Energie zu besitzen, kann das Smartphone mittels eines Solargeräts unterwegs aufgeladen werden. Für ein kleines Picknick können Wanderer den Umfang der mitgenommenen Verpflegung vergrößern, es finden sich genügend wunderschöne Aussichtsplätze für die entspannte Rast.

 

mont-blanc-1527998_960_720

Bild: Pixabay

 

Der Urlaub kann beginnen

In den Alpen finden Anfänger ebenso wie erfahrene Wanderer die passenden Routen. Mit der richtigen Ausrüstung steht dem Urlaub nichts mehr im Wege.

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.