Outdoor-Abenteuer JORDANIEN

Das Haschemitische Königreich Jordanien hält eine abwechslungsreiche Natur für Outdoor-Liebhaber und Aktivreisende bereit.

Eine Wanderung im Dana Naturreservat

Das 308 Quadratkilometer große Biosphärenreservat Dana liegt südlich des Toten Meeres auf halbem Weg von Amman nach Aqaba. Es ist von vier verschiedenen Klimazonen geprägt – von der Wüste bis zum subtropi-schen Klima – und bietet eine einzigartige Naturvielfalt mit mehr als 600 Wildpflanzen- und 250 Tierarten, darunter auch Wölfe, Hyänen und Adler. Es gibt bewaldetes Hochland und felsige Hänge, Geröllebenen und Sanddünen. Das Reservat erhielt seinen Namen vom nahegelegenen Dorf Dana, das vor ca. 300 Jahren von Beduinen gegründet wurde, und um-fasst eine Kette von Tälern und Bergen, die vom Jordangraben bis hinab ins Flachland von Wadi Araba reichen. Die atemberaubende Schönheit des Berges Rummana (hier gibt es auch ein Camp), das Geheimnis der uralten Ruinen von Feynan, das Dorf Dana, in dem die Zeit stehen geblie-ben zu sein scheint, und die roten und weißen Sandsteinfelsen von Wadi Dana vermögen Besucher immer wieder zu beeindrucken. Sie können das Naturreservat auf verschiedenen Wanderrouten erkunden.

Fotos: Jordan Tourism Board

Schroffe Felsen und feiner Wüstensand im Wadi Rum

»Weitläufig, einsam und gottähnlich« – mit diesen Worten beschrieb Lawrence von Arabien einst das Wadi Rum. Die größte Wüstenland-schaft Jordaniens ist ein riesiges von Menschenhand nahezu unberühr-tes Areal, an dem die Zeit still zu stehen scheint. Ein Labyrinth aus monolithischen Felsformationen erhebt sich bis zu 1.750 Meter aus dem Wüstenboden und stellt auch für erfahrene Bergsteiger eine sport-liche Herausforderung dar. Jeep Safaris oder eine Ballonfahrt sind ideale Aktivitäten, um sich einen Überblick über das riesige Areal mit seinen bizarren Felsen zu verschaffen.

Jordanien Extrem:

Das Haschemitische Königreich ist Gastgeberland mehrerer internationaler Laufveranstaltungen. Ungewöhnliche Herausforderungen wie enorme Höhenunterschiede oder trockenes Wüstenklima in Kombination mit faszinierenden Landschaften begeistern alljährlich Sportler aus aller Welt.

Ein Marathonerlebnis der besonderen Art, mitten durch ein Freiluftmuseum mit 2.000 Jahre alten Exponaten, erwartet Läufer am 3. September 2016. Beim Petra Desert Marathon, der auch als Halbmarathon absolviert werden kann, wandeln die Teilnehmer auf den Spuren der einstigen Hochkultur der Nabatäer. Die Route beginnt auf der Straße der Felsfassaden und führt hinein in die antike Stadt Petra, wo sich die Läufer inmitten von uralten Grabkammern, Höhlen und aufwendig in den Stein gemeißelten Felsreliefs wiederfinden. Weitere Informationen unter www.petra-desert-marathon.com

AD-Jordanian-logos

Canyoning-Tour durch das Wadi Mujib

Mit seiner spektakulären Szenerie an der Ostküste des Toten Meeres ist das Naturschutzgebiet von Mujib das am tiefsten gelegene der Welt. Der »Grand Canyon von Jordanien« gilt als Paradies für Abenteuerlustige: Kletternd, durchs Wasser watend und sogar schwimmend bezwingen Besucher während einer geführten Canyoning-Tour die beeindruckende Schlucht. Das Naturschutzgebiet reicht von Madaba im Norden bis zum Berg Kerak im Süden. Der Höhenunterschied von bis zu 1300 Metern (das Tote Meer liegt auf 430 Metern unter Normalnull während die Berge des Naturschutzgebiet bis auf 900 Meter reichen) sowie der durchgängige Wasserzufluss aus sieben Flüssen geben dem Wadi Mujib eine biologische Vielfalt, deren Erkundung und Dokumentation bis heute andauert. Manche der abgelegenen Berge und Täler sind schwer zugänglich und bieten verschiedenen Arten von Wildkatzen, Ziegen und anderen Bergtieren sicheren Lebensraum.

REISETIPP

Glanzlichter Jordaniens – Wandern in Petra und Wadi Rum:

9-tägige Wanderrundreise mit Hauser Exkursionen inkl. Flug, Übernachtungen, Halbpension, Transfers und geführten Wanderungen ab 1.990 €.
Weitere Infos unter www.hauser-exkursionen.de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.