Goldsteig: Wandern auf dem »GRÜNEN DACH EUROPAS«

Der Goldsteig-Wanderweg wächst um eine 289 Kilometer lange Haupttrasse auf tschechischer Seite. Mit den Querverbindungen und Zubringerwegen, die eine Verbindung von der Donau bis in den Böhmerwald schaffen, entsteht ein 2.000 Kilometer langes und grenzenloses Wanderwegenetz im Oberpfälzer Wald, Bayerischen Wald und Böhmerwald.

012-015-Aktuell-3-18-goldsteig

Abb.: Andreas Hub

Tourentipp: Dreiländereck (2 Etappen) – 41,7 km – 950 Höhenmeter

Die Zweitagestour lässt den Wanderer auf den Spuren des Schriftstellers Adalbert Stifter wandeln, dessen Heimat der Böhmerwald war. Von Haidmühle führt der Weg in das Biosphärenreservat Šumava. Nach der Ortschaft Stožec empfiehlt sich ein kurzer Halt an der Tusset-Kapelle unterhalb des Stožecká-Felsens mit seiner Heilwasser-Quelle. Die Rundtour führt dann über Černý Kříž durch den Urwald mit seinen majestätischen Baumriesen zum Etappenziel Jelení. Die zweite Etappe belohnt den Wanderer schon nach kurzer Zeit mit dem ersten Highlight: Nicht nur der Plöckensteinsee mit seiner 260 Meter steil ins Wasser stürzenden Steilwand zieht den Wanderer in seinen Bann, auch das Adalbert-Stifter-Denkmal, ein fast 15 Meter hoher Obelisk, würde ein Wanderer in dieser traumhaften Naturkulisse wohl kaum erwarten. Entlang des Dreisesselmassivs bietet sich dank der traumhaften Aussicht ein beeindruckender Ausblick auf das gewaltige Totholzgebiet des Böhmerwalds und die Alpenkette im Süden. Weiter dem Goldsteig folgend, vorbei an der Kreuzbachklause und ihren Wasserfällen, erreicht der Wanderer am zweiten Tag wieder den Ausgangspunkt in Haidmühle.


Infos

Tourismusverband Ostbayern | Im Gewerbepark D 04 | 93059 Regensburg
Tel. 0941 585390 | www.goldsteig-wandern.de

EU_Hinweis_D_652x175       ETZ___Text_D_712x169


 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.