Zug)Spitzentreffen: Hanwag Alpine Experience

36 Teilnehmer, ein Gipfel, vier Routen, zwei Tage – das sind kurz und knapp die Fakten der „Hanwag Alpine Experience“ 2014. Vom 14. bis 17. September schickt der bayerische Bergschuster vier Teams auf den höchsten Berg Deutschlands. Die Plätze sind limitiert: Je zwei Endverbraucher aus sechs Ländern haben die Chance dabei zu sein. Bewerbungen sind ab sofort auf der Hanwag-Website möglich.

HANWAG_AlpineExperience_Logo_14Ausgerüstet mit dem passenden Schuhwerk steigen vier Teams – bestehend aus Händlern, Journalisten, Fotografen und Endverbrauchern – über vier verschiedene Routen zeitgleich auf die Zugspitze: Durch die Partnachklamm zur Reintalangerhütte und durch das Reintal; durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte und über den Höllental-Klettersteig; über die Wiener Neustädter Hütte und den Stopselzieher-Klettersteig; über den Alpspitz-Klettersteig auf die Alpspitze und weiter über den Jubiläumsgrat (mit Hanwag Biwakschachtel).

HANWAG_Sternentour_Zugspitzgipfel_S13Begleitet und betreut werden die Gruppen von staatlich geprüften Bergführern: den beiden Hanwag ProTeam Mitgliedern Benno Keill und Michi Stacheder sowie ihren Kollegen von der Bergschule Mountain Elements aus Bad Aibling. Auf der Zugspitze erwartet die Bergsteiger eine rauschende Gipfelparty, bevor es per Bahn zurück ins Tal geht. Die Teilnahmegebühr beträgt 190 Euro für folgende Leistungen: Unterbringung für drei Nächte (2x im Hotel, 1x am Berg) inklusive Verpflegung; 1 Paar Hanwag Schuhe (passend zur Route); Begleitung durch staatlich geprüfte Bergführer; Leihausrüstung von Black Diamond; große Gipfelparty.

Interessierte mit Kondition und Bergerfahrung können sich ab sofort bewerben unter: www.hanwag.de/events/hanwag-alpine-experience

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.