Eine 16 h-Tour durch das Hochallgäu

2. WanderFestival in Oberstdorf (Allgäu) vom 1. bis. 2. Oktober.

Gegen 21 Uhr trudelten die letzten der Extrem-Wanderer ein. Morgens um 5 Uhr sind sie aufgebrochen, um Oberstdorf und das Hochallgäu zu bewandern. Etwa 70 der über 300 Langzeitwanderer hatten sich für die 16 h-Wanderung entschieden. „Kaputt, aber glücklich“ lautet das Fazit der Teilnehmer.

sps_12_h_wanderung_obersdorf_fb_1280_144dpi-3

Für die zweite Runde der WanderFestivals ist die Route der Langstreckenwanderung, die genauso wie die Halbtages- und Tagestouren alle in Oberstdorf starten, überarbeitet und eine weitere Schleife eingebaut worden. „Wer die Herausforderung sucht“, so Bernd Leuschner, Eventleiter von SportScheck, „konnte jetzt nach 12 Stunden die zusätzliche Schleife laufen und 1.600 statt 1.300 Höhenmeter machen und so sein Naturerlebnis im Naturschutzgebiet der Allgäuer Hochalpen auf extrem spannende 16 Stunden verlängern.“

Nach ca. 36,5 km trennten sich die beiden Routen in Tiefenbach bei Oberstdorf. Die Tour der 12 h-Wanderung umfasst 41 km und führt durch Weidach bis zum Oberstdorf Haus zurück. Besonders Ambitionierte konnten noch eine zusätzliche Schleife Richtung Sulzburg bis zur Friedenslinde, nach Langenwang, Rubi und wieder zurück zum Oberstdorf Haus nehmen. So kamen sie insgesamt auf 16 Stunden und beachtliche 49 Kilometer.

„Wir haben uns dieses Jahr auf die 12 h-Wanderung konzentriert und die Rechnung ist aufgegangen. Schon frühzeitig waren wir ausgebucht und mussten das Limit für die 12 oder 16 h-Touren auf über 300 Teilnehmer ausreizen“, freut sich Bernd Leuschner Eventleiter bei SportScheck. Zwei Wochen zuvor haben die 16 h-Wanderer beim WanderFestival in Bad Schandau bei Dauerregen durchgehalten. Oberstdorf präsentierte bestes Wanderwetter, tagsüber trocken, leicht bewölkt und nur am Abend gab es vereinzelte Schauer.

Jack Wolfskin schnürte Ausrüstungspaket

„Als Deutschlands führende Outdoor-Marke und Leadmarke im Bereich ‚Wandern‘ bei SportScheck hatten wir für dieses Jahr zusammen wieder ein attraktives Paket geschnürt, das viele Wanderer begeistert hat“, erklärt Markus Bötsch, Chief Sales Officer vom Hauptpartner und Presenter Jack Wolfskin. Neben einer Wanderkarte erhielten alle 12 h- / 16 h-Wanderer einen Tagesrucksack von Jack Wolfskin. Zudem stellte der langjährige und enge Partner von SportScheck auf der ExpoArea Rucksäcke und Wanderbekleidung zum Ausleihen zur Verfügung (weitere Partner boten Wandersocken und Smartwatches zum Ausleihen an) und sorgte durch Interviews und Gewinnspiele für Informationsaustausch und Spannung. Alle Touren wurden von lokalen Wanderführern begleitet. Die Teilnehmer konnten sich in ausgewählten Hütten bzw. an Verpflegungsstellen auf der Wanderroute stärken.

Neben den Langstreckenwanderungen von 41 bis 49 km standen am Samstag drei und am Sonntag auch fünf Halbtages- und Tagestouren von 4 bis 16 km aus der Region auf dem Programm, die individuell buchbar waren, wie z.B. die Alpenkräuterwanderung oder die Tour durch die Breitachklamm, die tiefste und wohl spektakulärste Schlucht Mitteleuropas.

Am Samstagabend konnten die Wanderer ihre Tagestour bei musikalischer Unterhaltung und interessanten Reiseberichten in der Expo Area (Oberstdorf Haus am Prinzregenten-Platz) in Oberstdorf ausklingen lassen. Die Vorträge von Auszeit-Wanderin Christine Thürmer, die nach ihrem Manager-Leben über 34.000 km gewandert ist und nun ihr Buch „Lesen. Schlafen. Essen.“ vorstellte, und die Multivisionsshow der Gipfelstürmer Philipp Moser & Chris Romeike von Hiking4, die über ihre Grenzerfahrungen beim Bergsteigen in Pakistan berichteten, lockten jeweils rund 70 Zuhörer ins Oberstdorf Haus.

Blogartikel zur 12 h-Wanderung von SportScheck

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.