Vom Gletscher zum Wein

Bergeweise Glücksmomente in der Steiermark
Teil 1: Die Nordroute

Die Wanderroute »Vom Gletscher zum Wein« führt vom ewigen Eis am Dachstein bis ins Weinland der Steiermark. Imposante Berge, Naturschutzgebiete, geschichtsträchtige Kultur, heiße Thermen und regionale Spezialitäten prägen diesen Weitwanderweg, der auf einer Nord- und einer Südroute erwandert werden kann. Andreas Friedrich hat beide Strecken ausprobiert und stellt hier zunächst die Nordroute vor. Seine Eindrücke von der Südroute präsentiert er in der nächsten Ausgabe.

018-025-Steiermark-Nordroute

Text: Andreas Friedrich

Spektakuläre Blicke vom Dachstein

Unsere Blicke schweifen über das grandiose Panorama: Wir erkennen den Großglockner und die Karawanken, und umrankt vom Hochgebirge eine lieblich anmutende Tälerlandscha mit vielen kleinen Siedlungen, Almen, Bächen und Verkehrswegen. Ganz unten im Tal liegt Schladming; direkt unter uns erstreckt sich die Ramsau, wo wir zum Einstieg in unsere lange Tour zwei Übernachtungen in ländlicher Umgebung genossen haben.

Aber jetzt stehen wir oben auf dem »Skywalk«, dem futuristischen Aussichtsbalkon der Dachstein-Gipfelstationmit ihren Attraktionen. Meine Begleiterin Angela, eine wanderfreudige Spanierin, testet gleich mehrfach die spektakuläre Hängebrücke und erlebt ihr persönliches »Nepal-Feeling«.


GPS-Daten | Webcode #1121 | GPX Track herunterladen

Das Passwort (eine PIN-Nummer) zum kostenlosen Download des GPX-Tracks finden Sie in der aktuellen trekking-Ausgabe (3/2018) auf Seite 5 (Inhaltsverzeichnis), ganz rechts unten. Die GPS-Daten wurden von unseren Autoren und dem Verlag erfasst und nach bestem Wissen überprüft. Abweichungen oder Fehler können allerdings nicht ausgeschlossen werden, da sich zum Beispiel auch die Gelände-Situationen zwischenzeitlich verändern können. Sachverstand in der Beurteilung der jeweiligen Gegebenheiten vor Ort ist also unabdingbar.


Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 03/2018.

Jetzt im Online-Shop bestellen »

trekking-Magazin 09/2017

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.