Wasserabweisende Schuhe – So macht Trekking Spaß

Wer die Natur beim Wandern genießen will, der sollte dies nicht ohne das richtige Schuhwerk tun. Vor allem wer gerne weite Strecken geht, für den sind die richtigen Schuhe ein wichtiger Baustein zum erfolgreichen Abschluss eines Streckenabschnittes. Wandern ist mittlerweile nicht mehr nur an schönes Wetter gebunden, vor allem beim Trekking, wo es mehrere Tage durch die Natur geht, müssen die Schuhe auch einem feuchten Wetter standhalten.

jogging-2343558_1920

Wasserabweisend oder wasserdicht

Es gibt einen Unterschied, ob Trekkingschuhe wasserabweisend oder wasserdicht sind. Wasserdichte Schuhe lassen tatsächlich kein Wasser durch und das auch nicht nach längerer Zeit. Das hat allerdings den Nachteil, dass diese Modelle nicht besonders atmungsaktiv sind. Da sie kein Wasser rein lassen, lassen sie natürlich auch kein Wasser in Form von Schweiß hinaus. Dies kann vor allem beim Trekking auf längeren Strecken sehr unangenehm werden.

Solange Sie nicht durch einen Bach laufen müssen, sind wasserabweisende Schuhe für Herren die beste Wahl. Dabei handelt es sich um Schuhe, die Feuchtigkeit nicht so schnell ins Innere lassen. Sie sind zwar nicht geeignet, um durch das Wasser zu gehen, feuchtes Gras macht ihnen allerdings keine Probleme. Wasserabweisendes Material hat den Vorteil, dass die Luft nach wie vor zirkulieren kann, was für das Fußklima unterwegs von Vorteil ist.

Trockene Füße beim Outdoorabenteuer

Beim Trekking sind die Wanderer oft mehrere Tage unterwegs und verzichten dabei auf eine feste Unterkunft. Bietet sich die Möglichkeit, wird in Hütten übernachtet, doch oft wird im Zelt geschlafen. Wer abseits von jeglicher Infrastruktur unterwegs ist, muss sich natürlich auf sein Schuhwerk verlassen können. Wasserabweisende Trekkingschuhe haben den Vorteil, dass ihr Material die Feuchtigkeit nicht so schnell ins Innere der Schuhe lässt.

Die Materialien können, je nach Hersteller, variieren. Heute wird fast ausschließlich zu synthetischen Materialien gegriffen. Die haben den Vorteil, dass sie nicht nur wasserabweisend sind, sondern auch strapazierfähig. Dies ist wichtig, denn beim Trekking sind die Wanderer nicht nur abseits von Unterkünften unterwegs, oft gibt es nicht einmal befestigte Wege.

Einen weiteren Pluspunkt haben die synthetischen wasserabweisenden Materialien ebenfalls, sie trocknen auch wieder schnell. Oft haben die Schuhe nur eine Nacht Zeit wieder zu trocknen und müssen am nächsten Tag wieder einsatzbereit sein, wenn die Tour weiter geht. Naturmaterialien sind hier meist im Nachteil und benötigen wesentlich länger, um wieder trocken zu werden.

Richtige Pflege

Damit Wanderer lange Spaß mit ihren Trekkingschuhen haben, ist es wichtig, sie richtig zu pflegen. Dadurch bleibt auch die Fähigkeit erhalten, das Wasser abzuweisen. Stark verschmutzte Schuhe können unter fließendem Wasser mit einer weichen Bürste gereinigt werden. Dabei sollte möglichst wenig Wasser ins Schuhinnere gelangen. Bevor die Schuhe unter dem Wasser gereinigt werden, sollte das Fußbett entnommen werden. Nachdem die Schuhe gesäubert wurden, werden sie zum Trocknen luftig aufgehängt.

Sind die Schuhe trocken, sollten sie in jedem Fall imprägniert werden. Dabei handelt es sich um eine Versiegelung, die zusätzlich dabei hilft, dass die Schuhe Wasser abweisen können. Wichtig ist, dass nach dem Auftragen der Imprägnierung, diese vollständig trocknet.

Passendes Schuhwerk für unterwegs

Trekkingschuhe sind durch ihre wasserabweisenden Fähigkeiten der perfekte Begleiter zum Wandern. Immer häufiger werden die sportlichen und bequemen Schuhe aber auch im Alltag etwa an regnerischen Tagen getragen, da die Träger auch hier von ihren wasserabweisenden Fähigkeiten profitieren.

walk-2635038_1920

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.