Waschtag: Über die Pflege von Outdoorkleidung

Die wenigsten von uns kaufen jedes Jahr eine neue Daunenjacke, Softshellhose, Wanderschuhe oder eine Regenjacke, auch macht es wenig Sinn, für jede der vier Jahreszeiten eine separate Outdoor-Garderobe zu besitzen. Clever ist es allerdings, die bestehende Outdoor-Ausrüstung gut zu pflegen und regelmäßig zu waschen. Hendrik Morkel hat sich in die heimische Waschküche begeben, um zu zeigen, wie man seine Trekking-Kleidung pflegt und reinigt, so dass sie über viele Jahre funktioniert wie am ersten Tag.

20150122-_1390611

20150211-_1400105

Nach einem Waschgang und einer Imprägnierung perlt der Regen wieder auf der Hardshell ab, als ob sie neu wäre.

Auch wenn Hersteller und Industrie uns gern erzählen, dass Material A und Behandlung X dazu beitragen, dass ein Kleidungsstück nicht anfängt zu riechen, ist das nicht wahr. Ich habe noch nie ein Kleidungsstück angehabt, das nicht nach einer Woche wandern gerochen hätte, denn Schwitzen ist natürlich, wenn man sich aktiv draußen bewegt. Es gibt einige Materialien, die weniger schnell anfangen zu riechen, und da kann man ganz gut in natürliche und synthetische Materialien unterteilen. Die synthetischen Materialien fangen in der Regel nach einigen Tagen unterwegs an zu riechen, und den meisten Kleidungsstücken tut es gut, nach drei bis fünf Tagen (je nachdem, wie gut Sie Ihren eigenen Schweißgeruch mögen) gewaschen zu werden. Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien sollten nach fünf bis zehn Tagen tragen gewaschen werden.

20150122-_1390654

Keine Angst! Mit diesen Waschmitteln und den im Text aufgeführten Tipps kommt Ihre Daunen- jacke wieder sauber und wärmend aus der Waschmaschine.

Auch habe ich es bisher noch nicht geschafft, komplett sauber wieder nach Hause zu kommen, irgendwas wird immer dreckig. Seien es die Schuhe und die Hose, mit denen ich auf der letzten Wanderung durch den Matsch gelaufen bin, oder die Jacke, die an den Ärmeln dreckig geworden ist – Schmutz gehört zum Wandern wie der Wind auf der Haut, wenn wir draußen sind.

Und auch die beste DWR (Durable Water Repellency = dauerhafte Wasserabweisung) oder Membrane ist mal ab oder hört auf zu funktionieren, weil die Jacke viel genutzt, vollgeschwitzt oder dreckig geworden ist.
Aber wo man sich vor fünf bis zehn Jahren noch gefragt hat, ob man seine Gore-Tex-Jacke bedenkenlos, und wenn ja, wie, waschen kann, gibt es heute über ein halbes Dutzend Firmen, die Ihnen helfen, Ihre wertvolle Outdoor-Kleidung wohlriechend, sauber und wieder wasserfest zu machen. Toko, Nikwax, Granger’s, Fibertec und Holmenkol sind nur einige dieser Anbieter.

Warum überhaupt waschen?

Symapatex, eVent, Gore-Tex & Co. sind hoch-spezialisierte Materialien, die neben ihrer besonderen Konstruktion oft auch eine DWR-Behandlung auf der Außenseite haben. Die DWR durchdringt dabei die Fasern des Oberstoffs und lässt so Regen und Schnee abperlen, anstatt dass sich der Stoff mit Feuchtigkeit
vollsaugt. Dies gibt zum Beispiel wasserfesten Materialien wie Gore-Tex noch mehr Wasserfestigkeit zusätzlich zur Membrane unter dem Oberstoff…

Text/Bilder: Hendrik Morkel

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 02/2015.

Jetzt im Online-Shop bestellen »

001-Titel-2-15

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Finde die Berghaus-Hüttenbücher in der Region Garmisch-Partenkirchen

Finde die Berghaus-Hüttenbücher in der Region Garmisch-Partenkirchen
So bist du dabei »

Finde die Berghaus-Hüttenbücher in der Region Garmisch-Partenkirchen

Für dein nächstes Outdoor-Erlebnis: Trekking-Ausrüstung zu testen & zu gewinnen!
So bist du dabei »

Anzeige

Newsletter

Newsletter Erhalten Sie aktuelle News aus der Outdoor-Sportszene, Tourenberichte und Produktvorstellungen immer bequem und kostenlos per E-Mail.
Jetzt Newsletter abonnieren »

Follow us on facebook

trekking in meiner Stadt

Bike&Travel Magazin

001-Titel-4-13_01-neu
Bike&Travel

Das Magazin für Radreisen

Jetzt entdecken »

kajak-Magazin

001-Titel-4-13_01-neu
kajak-Magazin

Das Magazin für kajaks, canadier & outdoor

Jetzt entdecken »